Strahlungsärmstes Röntgen mit dem Orthophos SL


Wir legen größten Wert darauf, die Strahlenbelastung unserer Patienten so gering wie möglich zu halten. Gerade bei Kindern ist uns dies ein besonderes medizinisches und auch persönliches Anliegen.

Wir waren in Deutschland und weltweit eine der ersten Praxen, welche ein digitales Röntgengerät mit direkt röntgenstrahlsensitivem Sensor angeschafft hat. Dies ermöglicht eine Reduzierung der Strahlenbelastung von etwa 90 % im Vergleich zu herkömmlicher Röntgentechnik. Das Risiko, durch Röntgen an Krebs zu erkranken, liegt so bei nahezu 0 %.

Unser Röntgengerät benötigt weder den Einsatz von umweltbelastenden Chemikalien und Filmen, noch muss eine zwischengeschaltete Leuchtfolie den Sensor belichten, wie es bei anderen digitalen Geräten nötig ist. Dieser eingesparte Zwischenschritt erhöht die Genauigkeit des Bildes derart, dass wir für unsere meisten Fragestellungen die Aufnahmezeit zusätzlich reduzieren können (Quick Mode), was die Strahlenexposition nochmals verringert.

Die Strahlenexposition einer großen Übersichtsaufnahme entspricht etwa:

  • einer halben Stunde im Flugzeug
  • einem halben Tag am Strand

Testpflicht, Ja oder Nein?

Liebe Patienten, liebe Eltern,

Es erreichen und verständlicherweise vermehrt Anfragen bzgl. der Testpflicht zum Betreten unserer Praxis.

Eine Testpflicht besteht für Besucher und Begleitpersonen.

Es besteht KEINE Testpflicht für Patienten oder deren Bezugspersonen, wenn die Patienten z. B. minderjährig sind.

Zurzeit gilt die Warnstufe 2 in Lüneburg, deshalb darf die Praxis von Personen ab 14 Jahren nur noch mit einer FFP2/KN95-Maske betreten werden.

Zur Vermeidung unnötiger Kontakte bitten wir Sie weiterhin, Ihre Kinder möglichst allein zu den normalen Kontrollterminen kommen zu lassen.


Ihr Team der Kieferorthopädie am Wasserturm