Behandlung von Kindern


Die Therapie wird in der ersten Phase des Zahnwechsels – in der Regel während der Grundschule – begonnen, wenn die Gefahr einer erheblichen Wachstumsbeeinträchtigung besteht oder eine deutliche Verstärkung der Anomalie zu erwarten ist. Die ausreichende Mitarbeit des Kindes ist dafür eine Voraussetzung. Deshalb beginnen wir meistens erst ab dem 6. Lebensjahr.Als Behandlungsgeräte werden in der Regel individuell hergestellte herausnehmbare Apparaturen verwendet, in Ausnahmefällen auch festsitzende Geräte. Häufig lässt sich das Gebiss in dieser Zeit leicht umformen, so dass die Therapie nach 1 bis 1 ½ Jahren abgeschlossen werden kann.Lässt sich die Anomalie in diesem Zeitraum nicht vollständig korrigieren, kann die Behandlung unterbrochen und in der 2. Phase des Zahnwechsels (etwa mit 9 bis 12 Jahren) fortgeführt werden.

previous arrow
next arrow
Slider